Willkommen auf der Homepage der Mättli-Zunft Littau 

Termine

17.05.2024 Zunftstamm im Konfetti
14.06.2024 Zunftstamm im Konfetti
21.06.2024 Bocciaplausch der Zünfte
19.07.2024 Zunftstamm im Konfetti
16.08.2024 Zunftstamm im Konfetti
18.10.2024 Zunftstamm im Konfetti
15.11.2024 Zunftstamm im Konfetti
20.12.2024 Zunftstamm im Konfetti
27.12.204 Plakettenausgabe im Konfetti

Zunftstamm im Konfetti 

Geschätzte Kameraden

Freitag, 17. Mai 2024, Feierabend-Stamm im Konfetti ab 17.30 Uhr.
Alle sind herzlich willkommen, auf den Sommer anzustossen.
 
Zünftige Grüsse
Joe
Fotos vom Umzug 2024

von Markus Heimgartner  (MH)

Der Schlössligeischt 2024 ist da

Schloessligeischt_2024.pdf 17'967 KB

Mättli-Zunftmeister Volker Eschmann in Amt und Würden gesetzt 

Bild:  Zunftmeisterpaar Volker Eschmann und Dorothee Foitzik umrahmt vom Weibelpaar Stefan Imgrüth und Edith Chew     

Der Mättli-Zunftmeister Volker Eschmann übernahm am Samstag offiziell das Szepter für die nächste Littauer Fasnacht. Die feierliche Amtseinsetzung am Nachmittag erfolgte traditionsgemäss in der Aula des Littauer Dorf-Schulhauses, die festliche Inthronisation dann am Abend mit vielen Gästen im Zentrum St. Michael.

Mättli-Zunft-Präsident Jörg Mitterer, Zeremonienmeister Rolf Glauser und Herold Sämi Bühler führten am Samstag gekonnt durch die feierliche Inthronisation des neuen Littauer Fasnachts-Regenten. Der in Aarau als Spital-Seelsorger tätige Volker Eschmann erhielt von seinem Vorgänger Thomas Kaufmann die entsprechenden Insignien, um künftig seines Amtes würdig walten zu können: Hut mit Federbusch, Umhang und das wunderschön aus Holz geschnitzte Vreneli als optisches Szepter. «Alt ond jong, gross ond chli, mer fiired Fasnacht! – Besch auch debi?» mit diesem Spruch will Eschmann die Bevölkerung für die fasnächtlichen Tage begeistern. Feierlich eingekleidet wurden auch seine Frau Dorothee Foitzik sowie das neue Weibelpaar Stefan Imgrüth und Edith Chew. Als Zunftmeister mit Ecken und Kanten wurde der aus Aachen im deutschen Nordrhein-Westfalen Eschmann von Zeremonienmeister Glauser vorgestellt. Davon 
war am Samstag aber nichts zu spüren. Mit strahlendem Gesicht rief er den von ihm lange ersehnten Satz in die Menge: «Ich erkläre die Fasnacht in Littau und Reussbühl als eröffnet!»

Nach der feierlichen Inthronisation liess es sich das neue Mättli-Zunftmeisterpaar zusammen mit dem Amtsvorgänger und dessen Partnerin Rebecca Hering nicht nehmen, trotz nasskaltem Wetter in einer offenen Kutsche vom Littauer Dorfschulhaus ins Zentrum St. Michael zu fahren. Zu Fuss begleitet von der  Luzerner Stadträtin Franziska Bitzi, den Zunftmitgliedern und den beiden Guggenmusigen Rotseemöven und Chappelgnomen. Auf der halbstündigen Fahrt durch den Luzerner Ortsteil Littau wurde die fasnächtliche Delegation von der Bevölkerung mit viel Applaus bedacht.

Danach fand im prächtig dekorierten Festsaal die Feier mit 120 Gästen statt. Mit dabei auch etliche aus Deutschland angereiste Familienmitglieder sowie Freunde und Geschäftskollegen. Stadträtin Bitzi freute sich in ihrer unterhaltsamen Rede über die Tatsache, dass sie bereits zum zweiten Mal in ihrer Amtszeit zu Gast bei der Mättli-Zunft sein durfte. Auch wenn sie nun die Regentschaft für die kommenden Fasnachtswochen im Stadtteil Luzern-West an den Littauer Zunftmeister abtreten musste. Zahlreiche Darbietungen und weitere Ansprachen verliehen dem Abend den passenden und würdigen Rahmen.

Für das Zunftmeister- und Weibelpaar, Knappe Erwin Zollinger sowie die gesamte Mättli-Zunft beginnt nun eine spannende Zeit mit vielen Besuchen von Institutionen und Umzugsgruppen, ehe die Littauer und Reussbühler Fasnacht mit der Ruopigen-Guggete (3. Februar), der Kinderfasnacht am Schmutzigen Donnerstag sowie dem grossen Umzug und der Gruebenmeile am 11. Februar ihre Höhepunkte erlebt.

Bericht: René Baumann     

Alle Fotos von der Inthronisation

von Markus Heimgartner (MH)                          


Fotos vom Zunft-Picknick 2023 

von Kurt Imgrüth (K2)                          

Fotos vom Golfturnier 2023 

von Kurt Imgrüth (K2)                          

Alt-Zunftmeister Andy Stirnimann hat das Golfturnier gegen die Herausforderer der Ameisizunft organisiert.

An diesem Turnier unterlag die Mättli-Zunft mit nur zwei Punkte unterschied der Ameisizunft, die somit den Wanderpokal bekommen hat.

Da es einen Wanderpokal gab, müssen wir annehmen, dass es nächstes Jahr eine Revanche gibt.

Die Einzel-Gesamtsieger waren das Duo Sacha Gisler mit René Baumann von der Mättli-Zunft.

Vielen Dank auch an AZM Andy Stirnimann mit seinen stillen Helfer für diesen gelungenen Anlass.

Bericht: Präsident Jörg Mitterer

Fotos vom Umzug 2023 

von Kurt Imgrüth (K2)

Fotos vom Bocciaplausch der Zünfte 2023 

von Kurt Imgrüth (K2)                          

Am 16. Juni versammelten sich rund 50 Personen, darunter 6 Gastzünfte, zum diesjährigen Bocciaplausch beim Zunftlokal.

Ab 17.00 Uhr oder zum Teil schon früher tauchten die ersten Spieler zum Apero auf. Nach und nach füllte sich der Platz und die ersten Zünfte durften in der Bocciahalle die ersten Kugeln spielen.

Anschliessend verschob sich die ganze Gesellschaft ins Konfetti, wo unter der Leitung des Stubenmeisters Joe Portmann ein 3-Gang Nachtessen serviert wurde.

Nun warteten natürlich alle gespannt auf die Rangverkündigung, welche nach dem Hauptgang startete.

Die Titelverteidiger der Zunft zur Emme konnten ihren Sieg nicht verteidigen und wurden durch unsere Mättlizunft abgelöst.

Rangliste:

         1.Mättlizunft Littau

         2.Ameisizunft Rothenburg

         3.Zunft an der Reuss

       4.Martinizunft Hochdorf

       5.Zunft zur Emme

         6.Zunft zum Dünkelweiher

Im Namen der Mättlizunft bedanke ich mich bei allen Helferinnen und Helfern, welche in irgendeiner Art zum Gelingen dieses Anlass beigetragen haben. Ich hoffe, ihr seid auch im nächsten Jahr wieder dabei J

Bericht: Stefan Imgrüth OK-Chef